Lebkuchenhaus – Die Zeit dafür ist immer richtig!

image_pdfimage_print

TROCKEN:

1kg Roggenmehl

2 Pkg Natron (4 TL)

1 Prise Salz

1-2 Pkg. Lebkuchengewürz verrühren.

 

FLÜSSIG:

250ml Wasser +

300g Rohrzucker in einem kleinen Topf erhitzen, von der Platte nehmen,

250 g Pflanzenmargarine dazugeben und schmelzen lassen,

danach die Temperatur prüfen. Die Flüssigkeit sollte lauwarm sein, wenn man sie in die Schüssel zu den trockenen Bestandteilen gibt und mit dem Mixer (Knethaken) bearbeitet. Wenn die Masse zu fest erscheint eventuelle noch einen Schuss Wasser dazugeben. Dieser Teig lässt sich sehr gut bearbeiten und braucht beim Ausrollen so gut wie kein Mehl.

Wir haben für das Haus folgende Teile produziert (ca 5 mm dick):

2 Wände 15×20 cm

2 Wände  15×24 cm

2 Dachplatten 15×29 cm.

Um die Platten miteinander verbinden zu können, haben wir vor dem Backen Löcher in die Platten gestanzt (Bleistift) und im fertigen Zustand mit einer Häkelnadel die Fäden durchgezogen und miteinander verknüpft. Nachdem ich keinen Giebel gemacht habe, war es notwendig, die 2 Dachplatten auf der Giebelseite miteinander zu verbinden, damit die Dachschräge fixiert ist.

 

 

         

Share this:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.